Juristisches Presse-Fachgespräch
Juristisches Presse-Fachgespräch
NEUORDNUNG DES GLÜCKS- UND GEWINNSPIELMARKTES IN DEUTSCHLAND
am 22. November 2011, Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Berlin


Die Spitzenverbände der Deutschen Unterhaltungsautomatenwirtschaft, der Verband der Deutschen Automatenindustrie e.V. (VDAI), der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA), der Deutsche Automaten-Großhandels-Verband (DAGV) und das FORUM für Automatenunternehmer in Europa e.V. haben führende Verfassungs- und Europarechtsexperten gebeten, im Rahmen eines juristischen Presse-Fachgesprächs zur "Neuordnung des Glücks- und Gewinnspielmarktes in Deutschland" rechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Glücksspielstaatsvertrag zu beleuchten.

THESEN DER RECHTSEXPERTEN:
  1. Prof. Dr. Christoph Herrmann, LL.M.
    Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht, Europäisches und Inter-nationales Wirtschaftsrecht an der Universität Passau

  2. Prof. Dr. Friedhelm Hufen
    Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungsrecht an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

  3. Siegfried Kauder, MdB
    Vorsitzender des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages

  4. Rechtsanwalt Dr. Dirk Uwer, LL.M.
    Partner der Sozietät Hengeler Mueller, Düsseldorf.

Die Veranstaltung wurde moderiert von Prof. Georg-Berndt Oschatz, Kultusminister des Landes Niedersachsen a.D. und Direktor des Bundesrates a.D. Im Nachgang wurden die anlässlich der Veranstaltung vorgestellten Gutachten im Verlag Medien und Recht, Schriftenreihe zum Europäischen Glücksspielrecht, Band 3, „Neuordnung des Glücks- und Gewinnspielmarktes in Deutschland“ veröffentlicht (ISBN: 978-3-939438-16-8).


ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN DER DEUTSCHEN UNTERHALTUNGS-AUTOMATENWIRTSCHAFT: