Sozialkonzepte Automatenwirtschaft

§ 6 GlüStV i.V.m. Anhang „Richtlinien zur Vermeidung und Bekämpfung von Glücksspielsucht“ normieren die Pflichten zur Führung eines Sozialkonzeptes und zur Abgabe eines Berichts über die Umsetzung des Spielerschutzes im Turnus von zwei Jahren. Beide Maßnahmen finden auch auf das gewerbliche Geldspiel Anwendung.

Die Muster-Sozialkonzepte für Aufstellunternehmen von Geldspielgeräten in Spielhallen und in Gaststätten sind bei der AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info-GmbH für Mitglieder der Verbände der Deutschen Automatenwirtschaft kostenlos erhältlich. Mitglieder können das jeweilige Konzept auch über die Landes- und Fachverbände des BA erhalten. Nichtmitglieder können die Konzepte gegen eine Kostenpauschale erwerben.

Wenn Sie ein Muster-Sozialkonzept über die AWI GmbH beziehen möchten, schreiben Sie bitte eine Email an info@awi-info.de und geben Sie folgende Informationen an:

  1. Die Rechnungsanschrift Ihres Unternehmens.
  2. Das Bundesland, für das Sie das Sozialkonzept benötigen.
  3. Ob sie das Sozialkonzept für die Spielhalle oder für die Gaststätte benötigen.

Folgende Versionen des Muster-Sozialkonzepts sind erhältlich: